Johannes Waldmann
Johannes Waldmann
Mein Name ist Johannes Waldmann. Ich komme aus Davensberg im Münsterland und arbeite als Hauptschullehrer. Mir ist wichtig, dass wir die Zukunftschancen für alle Jugendlichen verbessern. Dafür setze ich mich seit vielen Jahren in der Kommunalpolitik ein und deshalb bewerbe ich mich um ein Bundestagsmandat.

Weiter gut durch die Krise

Die Ergebnisse im Koalitionsausschuss können sich sehen lassen. Familien, Geringverdiener, Kulturschaffende, Gastronomie und Wirtschaft erhalten noch mehr Unterstützung, um gut durch die Corona-Krise zu kommen.

Im Blogartikel gebe ich einen kurzen Überblick über die gefassten Beschlüsse.

Mehr Geld für Hilfsbedürftige

Die Schwächsten in unserer Gesellschaft trifft die Corona-Situation besonders hart. Kitas, Schulen, Jugendclubs, Sozialkaufhäuser oder Büchereien sind seit langem zu. Auf Druck der SPD kommt nun ein einmaliger Corona-Zuschuss von 150 Euro für Menschen in Grundsicherung und Geringverdiener.

Erneuter Kinderbonus

Kinder und Familien wird in dieser Pandemie besonders viel abverlangt. Die SPD hat deshalb eine Neuauflage des Kinderbonus durchgesetzt. Es geht um einen erneuten Zuschuss zum Kindergeld von einmalig 150 Euro pro Kind.

Weiterhin erleichterter Zugang zur Grundsicherung

Der Zugang zur Grundsicherung für Arbeitsuchende bleibt erleichtert. Dadurch bekommen KleinunternehmerInnen und Solo-Selbstständige, die in der Krise Grundsicherung brauchen, eine Chance um ihr Geschäft zu kämpfen. Es ist gut, dass Ihnen nicht zugemutet wird, sich in einen womöglich branchenfremden Job vermitteln zu lassen, in eine kleinere Wohnung zu ziehen oder ihr Erspartes aufbrauchen zu müssen. Deshalb wird die Regelung bis zum 31. Dezember 2021 verlängert.

Weitere Kulturmilliarde

Der Corona-bedingte Lockdown beeinträchtigt das Kulturleben in unserem Land in einem bis dahin unbekannten Ausmaß. Durch eine weitere „Kulturmilliarde“ kann der Neustart von Kunst und Kultur gelingen.

Verlängerte Mehrwertsteuersenkung für Gastronomie

Die Gastronomie ist besonders hart von den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie betroffen. Deshalb ist die Verlängerung des ermäßigten Steuersatzes für Speisen in Restaurants und Cafés bis Ende 2022 eine sinvolle Entlastung.

Zusätzliche Steuerhilfen für Unternehmen

Außerdem wird Unternehmen, die durch die Corona-Pandemie Verluste erlitten haben, stärker geholfen: Sie können durch einen erweiterten Verlustrücktrag die coronabedingten Verluste in der Steuererklärung umfangreicher als bisher mit Gewinnen aus den Vorjahren verrechnen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Bleib informiert und unterstütze mich!

Unterstütze mich und trage Dich in meine E-Mail-Liste ein, damit Du immer die neuesten Informationen zum Wahlkampf und meiner Kandidatur bekommst!

Scroll to Top