Johannes Waldmann
Johannes Waldmann
Mein Name ist Johannes Waldmann. Ich komme aus Davensberg im Münsterland und arbeite als Hauptschullehrer. Mir ist wichtig, dass wir die Zukunftschancen für alle Jugendlichen verbessern. Dafür setze ich mich seit vielen Jahren in der Kommunalpolitik ein und deshalb bewerbe ich mich um ein Bundestagsmandat.

Arbeitnehmersicht: Fünf Gründe für die SPD

Zukunftschancen brauchen höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen, weil die berufliche Lebenssituation von Eltern einen großen Einfluss auf die Entwicklungschancen ihrer Kinder hat.

Die SPD hat gute Ziele für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Zukunftsprogramm formuliert. Zudem bewirbt sich mit Olaf Scholz ein sehr erfahrener und durchsetzungsstarker Kandidat um das Kanzleramt.

Berufliche Ausbildung stärken

Als Hauptschullehrer ist mir die berufliche Ausbildung wichtig. Es braucht eine höhere Wertschätzung. Schülerinnen und Schüler die sich für eine berufliche Ausbildung entscheiden, haben den gleichen Respekt verdient wie alle anderen auch. Hier müssen Klischees durchbrochen werden: Nicht nur Abitur und Studium führen zu einem guten Leben. Deshalb mache ich mich für eine Ausbildungsplatzgarantie und eine höhere Mindestausbildungsvergütung stark.

Mindestlohn sofort auf 12 Euro erhöhen

Damit jede und jeder von seiner Arbeit leben kann, braucht es sofort einen höheren Mindestlohn von mindestens 12 Euro pro Stunde. Zudem ist eine Reform notwendig, damit die Höhe des Mindestlohns automatisch so gestaltet ist, dass ein ausreichender Rentenanspruch erwirtschaftet werden kann. Deshalb muss gelten: Menschen mit Arbeit müssen mehr haben als ohne Arbeit und das gilt fürs Erwerbsleben genauso wie für die Rente.

Starke Tarifverträge – auch in der Pflege

Starke Tarifverträge sind der Garant für faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen. Die diesjährigen Ereignisse und das “Nein” der Caritas zu allgemeinverbindlichen Tarifverträgen in der Altenpflege haben gezeigt, dass es noch viel zu tun gibt. Darum werbe ich für starke DGB-Gewerkschaften und eine Politik, die allgemeinverbindliche Tarifverträge unterstützt und durchsetzt. Zudem muss der Staat mit einem Bundestariftreuegesetz eine Vorbildfunktion einnehmen und die sachgrundlose Befristung grundsätzlich verbieten.

Rechtsanspruch auf Weiterbildung

In der Zukunft braucht es ein Recht auf Weiterbildung und beruflichen Neustart in allen Lebensphasen. Nur so lassen sich die enormen Veränderungen in der Berufs- und Arbeitswelt gestalten. Deshalb muss sich jede und jeder einzelne auf Unterstützung verlassen können. Mit einem Rechtsanspruch ermöglicht die SPD allen Beschäftigten auch mit 40 Jahren und älter, noch einmal einen ganz neuen Beruf zu erlernen.

Stabile Renten

Die gesetzliche Rente muss auch in Zukunft stark bleiben. Deshalb ist mir eine dauerhaft stabile Rentenleistung und ein dauerhaftes Rentenniveau von mindestens 48 Prozent ganz wichtig. Darüber hinaus macht die SPD klar: Sollten sich weitere Spielräume ergeben, werden diese genutzt. Die Grundüberzeugung dahinter ist, dass Arbeit ihren Wert im Alter nicht verlieren darf. Darum hat die SPD lange für die Grundrente gekämpft und diese endlich auch durchgesetzt. Sie ist ein Fortschritt und schützt viele Menschen, die Jahrzehnte für geringe Löhne gearbeitet haben, vor dem Risiko im Alter arm zu sein.

Fazit

Die SPD macht klare Vorschläge für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen. Deshalb gibt es am 26. September gute Gründe, um das Kreuz bei der SPD und Olaf Scholz zu machen!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Bleib informiert und unterstütze mich!

Unterstütze mich und trage Dich in meine E-Mail-Liste ein, damit Du immer die neuesten Informationen zum Wahlkampf und meiner Kandidatur bekommst!

Scroll to Top