Johannes Waldmann
Johannes Waldmann
Mein Name ist Johannes Waldmann. Ich komme aus Davensberg im Münsterland und arbeite als Hauptschullehrer. Mir ist wichtig, dass wir die Zukunftschancen für alle Jugendlichen verbessern. Dafür setze ich mich seit vielen Jahren in der Kommunalpolitik ein und deshalb bewerbe ich mich um ein Bundestagsmandat.

Mobil bleiben, klimaneutral werden

Der Verkehrssektor ist mit knapp 20 Prozent CO2-Ausstoß der drittgrößte Verursacher von Treibhausgasemissionen in Deutschland. Deshalb müssen wir hier neue Investitionen voranbringen, damit wir unsere Klimaziele einhalten.

Im Blogartikel gebe ich eine kurze Übersicht über meine wichtigsten Ziele in diesem Bereich.

Verkehr klimaneutral machen

Damit der Verkehrssektor eine klimaneutrale Zukunft hat, braucht es starke Investitionen in den öffentlichen Personennahverkehr und einer ganzen Reihe von weiteren Maßnahmen:

  • Mit einem generellen Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen senken wir die Emissionen und zugleich auch das Risiko auf besonders schwere Unfälle.
  • Bis 2030 sollen mindestens 15 Millionen PKW in Deutschland voll elektrisch fahren. Dafür braucht es Innovationen in der Batteriezellenfertigung und Fortschritte beim Recycling verbrauchter Batterien.
  • Es braucht hohe Forschungsausgaben im Bereich der Wasserstoff-Brennstoffzelle, weil diese besonders für den Schwerlastverkehr wichtig sind.
  • Mehr Raum für das Fahrrad und wohnortnahe Arbeitsplätze. Dadurch entsteht mehr Freizeit und das ewige pendeln reduziert sich.

Mobil bleiben, gerade im ländlichen Raum

Auf dem Weg zu einem klimaneutralen Verkehrssektor sind schnelle Fortschritte im städtischen Raum eher machbar als im ländlichen Raum. Deshalb braucht der ländliche Raum noch stärkere Unterstützung durch den Bund. Ich mache mich dafür stark, dass niemand im Münsterland abgehängt wird!

Mobilität: nachhaltig, bezahlbar, barrierefrei und verlässlich

Die SPD hat im Zukunftsprogramm eine klare Vision formuliert und arbeitet daran, dass alle Bürgerinnen und Bürger schnell, zuverlässig und klimafreundlich von A nach B gelangen. Dafür braucht es hohe Investitionen, um unsere Mobilitätssysteme nachhaltig, bezahlbar, barrierefrei und verlässlich zu machen.

Mobilitätsplan 2030

Es braucht einen Mobilitätsplan 2030, damit die ehrgeizigen Ziele erreichbar sind. Dadurch bringen wir den öffentlichen Personennahverkehr und den Schienenverkehr auf ein neues Niveau. Gemeinsam mit Bund, Ländern und Kommunen muss es eine Mobilitätsgarantie geben: Alle Bürgerinnen und Bürger erhalten einen wohnortnahen Anschluss an den öffentlichen Verkehr. Darum braucht es besonders im ländlichen Raum einen ganzen Angebotsmix!

Investitionen in die Schiene

Die Bahn ist auch bei uns im ländlichen Raum das Verkehrsmittel, welches viele Menschen wegbringen kann vom Auto. Deshalb mache ich mich stark für den zweigleisigen Ausbau der Strecke Münster-Lünen. Zudem braucht es die Reaktivierung der Strecke Bocholt-Borken-Coesfeld!

Investitionen in Schnellbuslinien und vernetzte Angebote

Neben dem Bahnverkehr gehören auch die Schnellbuslinien zu den wichtigen Mobilitätsachsen im Münsterland. Deshalb müssen die bestehenden Achsen eine Aufwertung erfahren. Gleichzeitig sind die Zubringersysteme wie Bürgerbus- oder Taxibusverkehre (on demand, Ride-Sharing), neue individuelle Angebote, wie Mitnahmeangebote oder (E-)Bike- und Car-Sharing-Angebote auszubauen.

Fazit

Mein Anliegen ist, dass durch den klimaneutralen Umbau des Verkehrssektors für alle Menschen mehr Mobilität entsteht. Dadurch schaffen wir Akzeptanz. Deshalb am 26. September mit beiden Stimmen die SPD und Olaf Scholz wählen!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Bleib informiert und unterstütze mich!

Unterstütze mich und trage Dich in meine E-Mail-Liste ein, damit Du immer die aktuellsten Informationen zu meiner politischen Arbeit erhältst!

Scroll to Top