Johannes Waldmann
Johannes Waldmann
Mein Name ist Johannes Waldmann. Ich komme aus Davensberg im Münsterland und arbeite als Hauptschullehrer. Mir ist wichtig, dass wir die Zukunftschancen für alle Jugendlichen verbessern. Dafür setze ich mich seit vielen Jahren in der Kommunalpolitik ein und deshalb bewerbe ich mich um ein Bundestagsmandat.

Fort- und Weiterbildung die zum Leben passt

Die Arbeitswelt befindet sich im ständigen Wandel und alle wissen, kontinuierliche Fort- und Weiterbildung sind notwendig. Damit noch mehr Beschäftigte mitmachen, braucht es bessere Rahmenbedingungen.

Im Blogartikel erkläre ich, welche Verbesserungen im Bereich der Fort- und Weiterbildung notwendig sind.

Rechtsanspruch auf Weiterbildung

In der Zukunft braucht es ein Recht auf Weiterbildung und beruflichen Neustart in allen Lebensphasen. Nur so lassen sich die enormen Veränderungen in der Berufs- und Arbeitswelt gestalten. Deshalb muss sich jede und jeder einzelne auf Unterstützung verlassen können. Mit einem Rechtsanspruch ermöglicht die SPD allen Beschäftigten auch mit 40 Jahren und älter, noch einmal einen ganz neuen Beruf zu erlernen.

Geförderte Bildungszeit im Erwachsenenleben

Es braucht eine geförderte Bildungszeit und Bildungsteilzeit, damit alle Erwerbstätigen im Lauf ihres Erwerbslebens auf eigene Initiative und mit staatlicher Unterstützung unabhängig vom Betrieb sich weiterbilden oder umschulen können.

Finanzielle Förderung gegen Lohneinbußen

Die Bildungszeit bzw. Bildungsteilzeit enthält das Recht, sich von seinem Beruf freistellen zu lassen oder die Arbeitszeit zu reduzieren. Damit es nicht zu Lohneinbußen kommt, braucht es eine finanziellen Förderung, die die Lohneinbußen während der Weiterbildung oder Umschulung angemessen kompensiert – und zwar lange genug, um anerkannte Abschlüsse zu erwerben. Bei den Kosten für die Weiterbildungsmaßnahme brauchen all jene Unterstützung, die die Mittel nicht oder nicht vollständig aus eigener Tasche aufbringen können.

BAföG ausweiten

Zudem müssen vom Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) in Zukunft wieder mehr junge Erwachsene profitieren. Deshalb braucht es ausgeweitete Förderansprüche und eine schrittweise Rückkehr zum Vollzuschuss. Zudem muss das BAföG und das Aufstiegs-BAföG besser aufeinander abgestimmt und perspektivisch zusammengeführt werden. Deshalb sind auch die Altersgrenzen im BAföG in einem ersten Schritt aufzuheben. Zudem braucht es ein Neustart-BAföG, damit sich auch im Erwachsenenalter neue berufliche Wege öffnen können und dennoch der Lebensunterhalt angemessen gesichert ist.

Fazit

Der große Wandel in der Arbeitswelt braucht bessere Rahmenbedingungen für Fort- und Weiterbildung. Deshalb müssen in der Politik kluge Entscheidungen her, damit alle Beschäftigten daran teilnehmen können und keine finanziellen Einbußen haben!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Bleib informiert und unterstütze mich!

Unterstütze mich und trage Dich in meine E-Mail-Liste ein, damit Du immer die neuesten Informationen zum Wahlkampf und meiner Kandidatur bekommst!

Scroll to Top