Johannes Waldmann
Johannes Waldmann
Mein Name ist Johannes Waldmann. Ich komme aus Davensberg im Münsterland und arbeite als Lehrer. Mir ist wichtig, dass wir die Zukunftschancen für Jugendliche verbessern. Dafür setze ich mich seit 2013 im Ascheberger Gemeinderat und seit 2014 im Coesfelder Kreistag ein.

Mitglieder sind gegen schnelle Neuwahlen!

Am vergangenen Freitag trafen sich die Mitglieder der SPD Ascheberg zum traditionellen Grünkohlessen in der Breil Klause. Im Mittelpunkt standen die Diskussion zur aktuellen politischen Lage und ein Rückblick auf das Jahr 2017 mit Ehrungen.
Unsere Mitglieder sind sich in einem Punkt einig, wir wollen keine schnellen Neuwahlen. Die Bundeskanzlerin hat in den Jamaika Gesprächen versagt und die SPD wird nach Wegen suchen, wie das Leben in Deutschland gerechter und sozialer gemacht werden kann, erläutert SPD-Ortsvereinsvorsitzender Johannes Waldmann.
Für ihr besonderes Engagement beim 2. Begegnungsfest in der Gemeinde Ascheberg wurden die Mitglieder Ludger Klaas und Wolfgang Tietze geehrt. Mit Siegfried Roß und Marianne Roger konnten zudem zusammen 90 Jahre Mitgliedschaft gefeiert werden. So hält Siegfried Roß der Partei seit über 50 Jahren die Treue und Marianne Roger seit über 40 Jahren.
Auch hatte die SPD Ascheberg im Jahr 2017 einen Mitgliederzuwachs. Der Ortsvereinsvorsitzende begrüßte mit Bärbel Möllenkamp und Christian Klaverkamp gleich zwei neue Mitstreiter im Ortsteil Ascheberg.
Kommunalpolitisch haben wir uns klar positioniert und werden uns dafür einsetzen, dass ein Teilabschnitt der Sandstraße zur Fußgängerzone umgewidmet wird. Im nächsten Jahr werden wir eigene Pläne zur Umsetzung vorstellen und damit die Vorzüge einer Umwidmung herausstellen. Leider verweigert sich die CDU gegen umfangreiche Veränderungen, so Waldmann abschließend.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Mahnwache gegen den Krieg und für Frieden!

Bei mildem Wetter und Sonnenschein demonstrierten am Rande des Wochenmarkts am Freitag einige Mitglieder der Friedensfreunde zusammen mit Aktivisten der Bewegung Parents

Scroll to Top