Johannes Waldmann
Johannes Waldmann
Mein Name ist Johannes Waldmann. Ich komme aus Davensberg im Münsterland und arbeite als Lehrer. Mir ist wichtig, dass wir die Zukunftschancen für Jugendliche verbessern. Dafür setze ich mich seit 2013 im Ascheberger Gemeinderat und seit 2014 im Coesfelder Kreistag ein.

Landesregierung muss Finanzierung fortführen!

Am vergangenen Donnerstag erklärte der NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst von der CDU, dass die CDU/FDP-geführte Landesregierung aus der Finanzierung des Sozialtickets aussteigen wird.
„Diese Ankündigung ist ein Schlag ins Gesicht für alle Nutzer des Sozialtickets. CDU und FDP machen sich mit dem Vorgehen einen schlanken Fuß und belasten die Kommunen. Es ist ungeheuerlich, wie dreist CDU und FDP eine Politik des sozialen Kahlschlags betreiben“, so der stellvertretende SPD-Unterbezirksvorsitzende Johannes Waldmann.
Das Sozialticket bietet Vergünstigungen im öffentlichen Personennahverkehr und verbessert die Mobilität für Menschen die Sozialleistungen empfangen.
Allein im Kreis Coesfeld gibt es rund 1500 Nutzer des Sozialtickets. Am kommenden Dienstag tagt der Ausschuss für Straßen- und Hochbau, Vermessung und öffentlichen Personennahverkehr und wird sich mit der Frage der Fortführung des Sozialtickets beschäftigen.
„Durch die Entscheidung von CDU und FDP wird das Problem auf die kommunale Ebene verschoben. Die Landesregierung muss unbedingt ihren Kurs korrigieren und der Landrat sollte dringend darauf hinwirken. Leidtragende dürfen nicht die betroffenen Menschen im Kreis Coesfeld sein. Der Eigenanteil darf sich für das Sozialticket nicht erhöhen“, so Waldmann abschließend.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Mahnwache gegen den Krieg und für Frieden!

Bei mildem Wetter und Sonnenschein demonstrierten am Rande des Wochenmarkts am Freitag einige Mitglieder der Friedensfreunde zusammen mit Aktivisten der Bewegung Parents

Scroll to Top